fliegermagazin
Jetzt digitale Ausgabe lesen!
#OSH18 • 08.07.2018

Das NOTAM für den Anflug aufs EAA AirVenture in Oshkosh

Auf 32 Seiten beschreibt die US-Luftfahrtbehörde FAA in einem NOTAM das Anflugverfahren für das EAA AirVenture in Oshkosh. Eine Woche lang ist dort der meistbeflogene Luftraum der Welt.
Oshkosh
"Landen Sie auf dem grünen Punkt" - eine eigenwillige Anweisung
© Judith Preuss
Das NOTAM zum Anflugverfahren für das größte Fliegertreffen der Welt ist ein 32 Seiten starkes Booklet! Es findet sich zum kostenlosen Download hier. Sein Studium ist unerlässlich, will man nicht zum Luftfahrthindernis werden und sich und andere gefährden. Denn für die Zeit der Veranstaltung gelten besondere Regeln, damit die Lotsen den Anreiseverkehr überhaupt bewältigen können. Hier die wichtigsten: Vier Karten der Umgebung beschreiben die Routen, auf denen man die Gegend um Oshkosh großräumig umfliegt und so zum Ausgangspunkt der Anflugstrecke gelangt, dem 7700-Einwohner-Örtchen Ripon 15 Nautische Meilen südwestlich vom Ziel. Die Fisk-Arrival ist die VFR-Route für alles, was nicht Warbird, Seaplane, Hubschrauber, UL, turbinengetrieben oder ohne Funkgerät (»No Radio« – NORDO) ist. 30 Kilometer vor Ripon heißt es: Lichter an. Und spätestens bei Ripon: Transponder aus. Von dort aus geht es im Gänsemarsch – ein Flugzeug hinter dem anderen mit Sichtkontakt – mit 90 Knoten in 1800 Fuß entlang der Bahnlinie nach Fisk. Der Ort ist nicht mal eine offiziell eingetragene Stadt, sondern eine »unincorporated community«, gemeindefreies Gebiet. Dort haben die Oshkosh- Controller ihren vorgelagerten Außenposten errichtet: Mit Ferngläsern und Funkgeräten bewaffnet beobachten sie den Verkehr. Von ihnen erhält man die Anflugfreigabe: entweder weiter entlang der Bahnlinie oder nach einer Rechtskurve nach Osten entlang der Fisk Avenue. Für die anfliegenden Piloten besteht dabei Sprechverbot am Funk. Dass man die Anweisungen des Lotsen verstanden hat, bestätigt man stattdessen mit Flügelwackeln. Auf der Landebahn 9/27 sind drei, auf der 18R/36L vier farbige Punkte und auf der 36R vier Quadrate aufgemalt, die aus der Luft gut zu erkennen sind. Die Landefreigabe kann dann die Anweisung enthalten, eben auf einer dieser Markierungen statt am Bahnanfang aufzusetzen. So können während der verkehrsreichen Momente mehrere Flugzeuge gleichzeitig landen – vergessen Sie die in Deutschland gelebte Praxis, wonach eine Freigabe erst dann erteilt wird, wenn die Runway frei ist. Und Achtung: Während der Airshows und Vorführungen wird der Luftraum fünf Nautische Meilen rund um den Wittman Regional Airport zum Flugbeschränkungsgebiet (Temporary Flight Restriction, TFR). Dann wird der Flughafen für alle Anflüge gesperrt.
AngelWoche • Blinker • Kutter & Küste • ESOX • FliegenFischen • AngelMasters • ANGELNplus
AERO INTERNATIONAL • fotoMAGAZIN • FOTOwirtschaft
GOLF MAGAZIN • JÄGER • JÄGER Prime • outdoor.markt • Mein Pferd • St.GEORG
segeln • TAUCHEN • tennis MAGAZIN • flieger Shop • JAHR TOP SPECIAL VERLAG • Royal Fishing Club