fliegermagazin
Jetzt digitale Ausgabe lesen!
#OSH18 • 24.07.2018

Neuer Backup-Horizont Dynon D3

Der portable Künstliche Horizont D3 soll als Back-up mehr Sicherheit bringen. Er hat neue Features und eine günstigeren Preis.
Dynon D3
Dynon D3 Backup-Instrument
© Thomas Borchert
Mit der dritten Generation seines portablen Backup-Instruments legt Dynon ordentlich nach: Das D3 ist ein Künstlicher Horizont (auf Englisch Attitude Indicator, kurz AI), der auch die Flugrichtung sowie GPS-basiert Speed und Höhe anzeigt. Neu ist zudem Synthetic Vision, also eine virtuelle Darstellung von Gelände und Hindernissen. Der Fluglagesensor wurde deutlich verbessert. Zugleich hat Dynon den Preis gesenkt, in den US-Pilot-Shops kostet das Gerät derzeit 879 US-Dollar. Das D3 arbeitet akkubetrieben, es kann mit Hilfe der mitgelieferten Halterungen entweder mit einem Saugnapf oder in einer leeren Instrumentenöffnung befestigt werden. Der AI soll im Notfall bei Ausfall der Bordinstrumente dem Piloten nach Hause helfen, er könnte aber auch als preisgünstige Unterstützung bei VFR-Flugzeugen eingesetzt werden.
AngelWoche • Blinker • Kutter & Küste • ESOX • FliegenFischen • AngelMasters • ANGELNplus
AERO INTERNATIONAL • fotoMAGAZIN • FOTOwirtschaft
GOLF MAGAZIN • JÄGER • JÄGER Prime • outdoor.markt • Mein Pferd • St.GEORG
segeln • TAUCHEN • tennis MAGAZIN • flieger Shop • JAHR TOP SPECIAL VERLAG • Royal Fishing Club