/
News

Matt Hall gewinnt Red Bull Air Race am Balaton

Vor 100.000 Zuschauern am ungarischen Plattensee wurde die WM-Rangliste ordentlich durcheinandergewirbelt.

Von Redaktion
Der Australier Matt Hall am Balaton
Der Australier Matt Hall am Balaton Red Bull Content Pool

In einem spannenden vorletzten Red Bull Air Race (RBAR) konnte sich der Australier Matt Hall als SIeger durchsetzen. Der bisher führende Pilot in der WM-Wertung, der Japaner Yoshihide Muroya, schied schon in der ersten Knockout-Runde aus und musste mit ansehen, wie sein schärfster Konkurrent, der Tscheche Martin Sonka, die WM-Führung übernahm. Dafür reichte Sonka sogar ein vierter Platz: Wegen eines Pylon Hits wurden ihm drei Strafsekunden aufgebrummt. Für den 8. September in Chiba gelten nun Sonka, Hall und Muroya als Favoriten für den Titel des letzten Red-Bull-Air-Race Champions in der Geschichte des Rennens. Der deutsche Pilot Matthias Dolderer landete auf den hinteren Plätzen und liegt in der Wertung auf dem letzten Platz.

Martin Sonka beim Pylon Hit, der ihn drei Sekunden kosteteAndreas Langreiter/Red Bull Content Pool
Martin Sonka beim Pylon Hit, der ihn drei Sekunden kostete

Das ist das Ergebnis des Rennens in Zamárdi am Plattensee 2019 aus den Final 4:1. Matt Hall (AUS) 58,8392. Ben Murphy (GBR) 58,9573. Pete McLeod (CAN) 58,9664. Martin Sonka (CZE) 1:02,391Die WM-Gesamtwertung 2019 nach 3 von 4 Rennen sieht so aus:: 1. Martin Sonka (CZE / 65 Punkte), 2. Matt Hall (AUS / 61), 3. Yoshihide Muroya (JPN / 55), 4. Ben Murphy (GBR / 37), 5. Michael Goulian (USA / 37), 6. Nicolas Ivanoff (FRA / 33), 7. Juan Velarde (ESP / 32), 8. Mika Brageot (FRA / 31), 9. Pete McLeod (CAN / 30), 10. Kirby Chambliss (USA / 26), 11. Cristian Bolton (CHI / 24), 12. Francois Le Vot (FRA / 21), 13. Petr Kopfstein (CZE / 10), 14. Matthias Dolderer (GER / 4);

Schlagwörter
  • Aktuell