fliegermagazin
Jetzt digitale Ausgabe lesen!
Ultraleicht • 14.03.2009

Remos GX mit neuer Topausstattung, neuem Fahrwerk und als LSA für Europa

Mehr Komfort, breitere Einsatzoptionen und der Vorstoß in die neue europäische Leichtflugzeugklasse. Remos Aircraft wird auf der AERO 2009 vom 2. bis 5. April in Friedrichshafen ein ganzes Neuheitenpaket rund um den Composite-Zweisitzer REMOS GX präsentieren.
Die Remos GX ist in den USA als Light Sport Aircraft zu haben.
© Remos Aircraft GmbH
Mit den neuen variablen Ausstattungsoptionen zielt die Remos GX jetzt besonders auf Piloten, die auch in einem Leichtflugzeug nicht auf ein attraktives Ambiente verzichten wollen. Die neue Ausstattung der GX zeichnet sich durch ein komplett neu gestaltetes, komfortorientiertes und zweifarbig Ton in Ton gehaltenes Innendesign aus. Dazu gehören neue, ergonomisch geformte und rückenfreundliche Sitze, die in Zusammenarbeit mit einem Flugzeugsitzhersteller entwickelt wurden. Die Kunden können dabei zwischen einem atmungsaktiven Textilbezug mit Lederapplikationen oder einem Ganzlederbezug wählen. In der Vollausstattung ist die Kabine zusätzlich mit Stoff- und Lederelementen ausgekleidet. Eine ergonomisch gestaltete, lederbezogene Armauflage zwischen den Sitzen sorgt für Komfort auf längeren Flügen.
Lederausstattung in der Remos GX
© Remos Aircraft GmbH
Das komplette Komfortpaket für die Remos GX kann in Verbindung mit der Cruiser-Glascockpitversion, Teile davon auch zusammen mit den Avionikpaketen Traveller und Voyager geordert werden.

Nach intensiven Tests wurde das im vergangenen Jahr angekündigte Stahlfederbein-Fahrwerk in die Serienproduktion übernommen, das die bisherige Composite- Schwinge der Remos GX ersetzt. Es bietet größeren Rollkomfort auch auf schlecht befestigten Pisten.

Widerstandsärmere Verkleidungen kommen den Flugleistungen zugute. Für den Betrieb auf schlechten Pisten sind die Radschuhe zudem im Handumdrehen demontierbar.  Besitzer bereits ausgelieferter Remos GX und der älteren Remos G-3 können ihr Flugzeug problemlos auf das neue Fahrwerk umrüsten lassen.

Blick ins Cockpit der Remos GX
© Remos Aircraft GmbH
Auf der AERO wird die Remos GX in der so genannten E-Klasse präsentiert. Entsprechend ihrer amerikanischen LSA-Zulassung mit 600 kg MTOW darf sie nun auch in Europa im Rahmen eines so genannten Permit to Fly mit Genehmigung der europäischen Luftfahrtbehörde EASA betrieben werden. „Wir begrüßen diese von der EASA eingeräumte Interimslösung schon vor der eigentlichen Einführung der EASA- Vorschriften für European Light Aircraft (ELA) sehr“, erklärt Corvin Huber, Geschäftsführer der REMOS Aircraft. „Sie hilft, schon jetzt weitere Marktpotenziale für die REMOS GX zu erschließen.“

„Mit den jüngsten Neuentwicklungen, die gleichermaßen für Privatkunden, als auch für Clubs und Flugschulen attraktiv sind, ist die REMOS GX  weiterhin ganz vorn im Wettbewerb positioniert“, betont Corvin Huber weiter. „Trotz der gegenwärtigen Wirtschafts- und Finanzkrise sehen wir deshalb positiv in die Zukunft. Die AERO 2009 ist uns dabei ein willkommener Gradmesser für die kurz- und mittelfristige Entwicklung.“

Remos Aircraft präsentiert sich auf der AERO 2009 mit einem Stand in der Halle B3, Stand B3-412.

AngelWoche • Blinker • Kutter & Küste • ESOX • FliegenFischen • AngelMasters • ANGELNplus
AERO INTERNATIONAL • fotoMAGAZIN • FOTOwirtschaft
GOLF MAGAZIN • JÄGER • JÄGER Prime • outdoor.markt • Mein Pferd • St.GEORG
segeln • TAUCHEN • tennis MAGAZIN • flieger Shop • JAHR TOP SPECIAL VERLAG • Royal Fishing Club