News

Autopilot Garmin GFC 500 funktioniert jetzt mit GI 275

Der preisgünstige Nachrüst-Autopilot Garmin GFC 500 funktioniert jetzt auch mit dem digitalen Rundinstrument GI 275

Von Redaktion
Garmin GFC 500
Der günstige Nachrüst-Autopilot GFC 500 von Garmin Foto: Garmin

Bislang brauchte der Autopilot GFC 500 zwingend ein Garmin G5 im Cockpit. Von diesem bezog er seine Fluglageinformationen. Jetzt kann dafür auch das neuere, vielseitigere und einfacher einzubauende digitale Rundinstrument GI 275 des US-amerikanischen Avionik-Herstellers genutzt werden.

Sind in einem Flugzeug zwei GI 275 verbaut, gleich der Autopilot die von beiden übertragene Fluglage ständig ab und kann so Fehlfunktionen aufspüren und an den Piloten melden.

Zugleich hat das GI 275 neue Funktionen bekommen: Es kann nun bei Verwendung als Künstlicher Horizont die Außentemperatur, den Wind, die wahre und die Bodengeschwindigkeit anzeigen.

Garmin GI 275Foto: Garmin
Das Garmin GI 275 kann als digitales Rundinstrument verschiedene Funktionen übernehmen

Das GI 275 hat nun auch die Möglichkeit, Fluglagedaten an die verbreiteten Centruy II/III-Autopiloten zu senden. Zeitgleich hat Garmin die Liste der Flugzeuge, für die der Autopilot GFC 500 zugelassen ist, um weitere Muster ergänzt. Auch das größere Modell GFC 600 ist nun für noch mehr Muster zugelassen.

Mit einer Reihe von virtuellen, englischsprachigen Webinaren und anderen Events will Garmin Ende des Monats den Ausfall des Fliegertreffens in Oshkosh online „kompensieren“. Das Programm finden Sie hier.

LESEN SIE AUCH
ĜFC 700 Autopilot
News

Alles über Autopiloten im neuen fliegermagazin Podcast

Schlagwörter
  • Garmin
  • Garmin GI 275
  • GI 275
  • Autopilot
  • GFC 500