News

DC-3 von Buffalo Airways muss notlanden

In der Fernsehserie "Ice Pilots NWT" hat es die kanadische Fluglinie Buffalo Airways zu weltweiter Bekanntheit gebracht. Nun musste eine DC-3 der jahrzehntealten Flotte nach einem Motorschaden notlanden.

Von Redaktion
Mit mehreren solcher DC-3 versorgt Buffalo Airways den Norden Kanadas
Mit mehreren solcher DC-3 versorgt Buffalo Airways den Norden Kanadas Timo Breidenstein

Flugzeuge, die woanders als Oldtimer gepflegt werden, sind bei Buffalo Airways als Frachter im täglichen Einsatz. Die Propellermaschinen, die teilweise aus der Zeit der  Berliner Luftbrücke (1948-1949) stammen, versorgen entlegene Gegenden im Norden Kanadas. Am Freitag musste eine Douglas DC-3 von Buffalo Airways auf ihrem Flug vom Hay River Airport zurück zur Basis der Airline in Yellowknife  auf offenem Feld notlanden. Rund 20 Minuten nach dem Take-off war der rechte Motor ausgefallen. Buffalo Airways nannte einen mechanischen Schaden als Grund. Der Versuch der Crew, mit nur einem Motor zum Startflughafen zurückzukehren, endete neun Kilometer vor der Landebahn 32. Die beiden Piloten blieben bei der Aussenlandung unverletzt. Die Maschine mit der Registrierung C-GJKM ist ersten Informationen zufolge ein Totalschaden. Das Familienunternehmen Buffalo Airways wurde 1970 von Joe McBryan 1970 gegründet. Bekannt wurde die Airline vor allem durch die Fernsehserie "Ice Pilots NWT", die seit 2009 vom harten Alltag der Piloten in den kanadischen Northwest Territories erzählt. Die jetzige Außenlandung der DC-3 ist bereits der zehnte Vorfall der Airline in den Datenbanken der Unfallermittler. 2015 war Buffalo Airways  aus Sicherheitsgründen die Betriebserlaubnis zeitweilig entzogen worden.

Schlagwörter
  • Aktuell