fliegermagazin
Jetzt Heft abonnieren!
Produktnews • 25.03.2019

Neue GPS-Navigatoren und Nachrüstglascockpit von Garmin

Am Montagabend unserer Zeit präsentiert Garmin auf einer Avionikmesse in den USA die zwei neuen GPS-Navis GPS 175 und GNX 375 sowie die Zertifizierung der Glascockpit-Familie G3X Touch. Diese Produkte werden auch auf der AERO großes Interesse erregen.
Garmin GPS 175
Der neue GPS-Navigator GPS 175 von Garmin
© Garmin
Nur zwei Zoll (etwa fünf Zentimeter) hoch ist der neue, für IFR-Präzisionsanflüge zertifizierte GPS-Navigator GPS 175, der per Touchscreen bedient wird. Das WAAS-taugliche Gerät bringt für einen Listenpreis von knapp 5000 US-Dollar moderne VFR- und IFR-Navigation ins Cockpit. Es ist in den USA bereits für über 700 Flugzeugmuster zugelassen und soll im April erhältlich sein. Garmin sieht das Gerät auch als einfach zu installierenden Ersatz für GPS-Navis der ersten Jahre wie zum Beispiel die Modelle GPS 150/155, GX 50/55 und KLN 89/90/94.
Garmin GNX 375
Garmin GNX 375
© Garmin
Das Schwestermodell GNX 375 ergänzt die Navigationsfunktion zum Listenpreis von knapp 8000 US-Dollar um einen Transponder mit ADS-B-Out-Funktion sowie um ADS-B-In-Funktionalität. Beide Geräte sind standardmäßig Connext-tauglich: Sie können per Bluetooth mit Tablet-Computern und Smartphones verbunden werden und dann drahtlos zum Beispiel Flugpläne von und zu Navigations-Apps wie Garmin Pilot übertragen.

Anders als die "größeren" Kombi-Geräte der GTN-Serie verfügen GPS 175 und GNX 375 nicht über die Möglichkeit zu Sprechfunk oder VOR-Navigation.
Garmin G3X Touch
Garmin G3X Touch
© Garmin
Mit der Möglichkeit, die G3X-Touch-Familie nun auch in zertifizierten Flugzeugen nachzurüsten oder ab Werk einzubauen, schafft Garmin eine neue Option für den Einbau moderner Glascockpits auch im unteren Preissegment. Das G3X Touch wird über berührungsempfindliche Displays bedient und wurde ursprünglich für Experimentals, LSAs und ULs entwickelt. Es gibt zwei Displaygrößen mit 10,6- und 7-Zoll-Diagonale, die sich als Primary Flight Display (PFD), Multifunktionsdisplay (MFD) und auch zur Anzeige von Motorüberwachungsdaten konfigurieren und miteinander kombinieren lassen. Das G3X Touch ist IFR-tauglich mit einer Fülle anderer Avionik integrierbar, etwa mit den zuvor beschriebenen oder anderen GPS-Navis, Autopiloten, Audiopanels und vielem mehr.

Für alle neuen Garmin-Geräte gilt, dass die US-Zulassung bereits vorliegt. Die EASA-Zertifizierung wird baldmöglichst angestrebt. Auf der AERO ist Garmin auf Stand A6-201 in Halle A6 zu finden.
AngelWoche • Blinker • Kutter & Küste • ESOX • FliegenFischen • AngelMasters • ANGELNplus
AERO INTERNATIONAL • fotoMAGAZIN • FOTOwirtschaft
GOLF MAGAZIN • JÄGER • JÄGER Prime • outdoor.markt • Mein Pferd • St.GEORG
segeln • TAUCHEN • tennis MAGAZIN • flieger Shop • JAHR TOP SPECIAL VERLAG • Royal Fishing Club