News

/

Einmal Ferrypilot sein – Flugplanung zum Mitmachen

Ferryflug-Tagebuch #4: Gestern ist Margrit Waltz auf ihrem 900. Ferryflug auf Island gelandet – nach sechs Stunden Flug aus Frankreich

Von Redaktion
Flugplanung mit Margrit Waltz Foto: Jean-Marie Urlacher

Nach ein paar Stunden Schlaf auf Island: Frühsport. Oder Gehirnjogging. Durch die Corona-Pandemie sind Margrit Waltz und unser Autor Jean-Marie Urlacher auf das Hotel beschränkt und können sich nicht über die Insel bewegen. Kein Sight-Seeing, kein Bad in der Blauen Lagune. Zeit, um die nächsten Schritte des Ferryflugs zu planen.

Die Daten dazu sehen aus wie eine Matheaufgabe für ein gutes Schulzeugnis: Ein Zug fährt um 7.32 Uhr in Marseille ab, ein anderer um 8.45 Uhr in Lille – zu welcher Zeit hat der Schrankenwärter Pause um seinen Kaffee zu trinken?

Grafik: Jean-Marie Urlacher
Die Strecke wird skizziert – von Keflavik (Island) nach Wilkes-Barre (Pennsylvania, USA)

Anlässlich der 900. Atlantiküberquerung von Margrit Waltz hier eine Aufgabe, die Sie lösen können, um sich dabei in die Lage der Überführungpilotin zu versetzen.

Die Daten des Tages: Das Team ist in BIKF (Keflavik) und will heute Abend in KAVP (Wilkes-Barre) sein. Bezüglich der Treibstoffkapazität der TBM 940 gibt es folgende Angaben: 291 Gallonen (1100 Liter) passen in die Tanks; der Verbrauch beim Flug in FL 270 beträgt 63 Gallonen bzw. 241 Liter pro Stunde. Unter Berücksichtigung des aktuellen Winds (siehe Fotos/Karten) sowie der Reisegeschwindigkeit, die je nach Tagestemperatur im Durchschnitt bei 315 Knoten liegen könnte, lassen sich folgende Antworten auf diese Fragen ermitteln:

  • Auf welchem(n) Flughafen/Flughäfen sind Landungen geplant?
  • Wie wird die Route aussehen?
  • Wie viel Flugzeit benötigt man für jede Strecke?
  • Wie viel Kraftstoff wird die TBM 940 verbrauchen?
  • Was sind Ausweichflugplätze im Falle von schlechtem Wetter?
  • Welches sind Ihre „Points of no Return“ auf der Route?
  • Ist an den ausgewählten Flughäfen Treibstoff vorhanden? Zu welchem Preis?
  • Wie sind die Öffnungs- und Schließzeiten der Flughäfen auf der Strecke?
  • Wird es während des Fluges Vereisung am Flugzeug geben?
  • Auf welchem Zollflughafen müssen Sie landen, um nach Kanada oder in die USA einzureisen?
  • Wo füllt man die notwendigen Dokumente für den Grenzübertritt aus?
  • Welches Visum benötigen Sie als Ferrypilot?
  • Aufgrund der Corona-Pandemie wurden besondere Verfahren eingeführt: Dürfen Sie einreisen? Müssen Sie sich einer Quarantäne unterziehen?

Und die letzte Frage: Wann wird Margrit Waltz mit ihrem Begleiter die Daher TBM 940 mit der Kennung N64MA in Wilkes-Barre abstellen?

Antworten werden ab jetzt angenommen!

Abflug: 9.30 Uhr Lokalzeit auf Island, nach PCR-Test und Zollkontrollen.

Viel Spaß beim Rechnen und Planen!

Text: Jean-Marie Urlacher / Übersetzung: Christina Scheunemann

Alle Infos zum 900. Ferryflug von Margrit Waltz unter www.fliegermagazin.de/ferryflug

Schlagwörter
  • Ferryflug
  • Margrit Waltz
  • Flugplanung
  • Atlantiküberquerung
  • Daher TBM 940