News

Flugzeugabsturz bei Rosenheim: Pilot und Copilot schwer verletzt

Zeugen hatten den Notruf gewählt, als sie das Ultraleichtflugzeug abstürzen sahen. Der Pilot klemmte im Wrack fest. Die Unfallursache ist noch unklar, Zeugen werden gesucht.

Von Isabella Sauer
Täuschend ähnlich: Die Savage Cub gleicht dem Original von Piper. Als UL ist sie aber kleiner
Ein Ultraleichtflugzeug ist am Mittwochnachmittag bei Rosenheim abgestürzt. Es soll ein UL des Herstellers Zlin Aviation gewesen sein (Symbolfoto). Zlin Aviation

Traurige Nachrichten aus der kleinen Gemeinde Tuntenhausen im Landkreis Rosenheim in Bayern: Am Mittwochnachmittag ist ein Ultraleichtflugzeug abgestürzt. Die beiden Insassen wurden bei dem Flugzeugabsturz schwer verletzt.

Die Kriminalpolizei Rosenheim hat die Ermittlungen übernommen. Noch ist völlig unklar, wie es zu diesem Flugzeugabsturz bei Rosenheim kommen konnte.

Wie es zum Flugzeugabsturz bei Rosenheim kommen konnte, ist noch völlig unklar

Laut Polizei hatten mehrere Personen am Mittwoch, 6. Juli, gegen 16.20 Uhr den Notruf gewählt. Die Nachricht: Ein Flugzeug soll bei Tuntenhausen abgestürzt sein. Sofort rückten Polizeibeamte zum Unglücksort aus. Vor Ort dann folgende Situation: Der 80 Jahre alte Co-Pilot aus dem Landkreis Miesbach hatte sich bereits aus dem Wrack befreit. Der Pilot, ein 63-Jähriger aus dem Landkreis Ebersberg, war noch im Flugzeug eingeklemmt. Zur Unterstützung angeforderte Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr befreiten den Mann aus dieser misslichen Lage. Beide Schwerverletzten wurden mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht.

LESEN SIE AUCH
Reisen

Buschfliegen auf Madagaskar: In der Savage Cub über den tropischen Regenwald

Bei dem abgestürzten Fluggerät handelt es sich um ein Ultraleichtflugzeug des Herstellers Zlin Aviation, Modell Savage. Für die Kriminalpolizei haben Beamte des Kriminaldauerdienstes (KDD) am Unfallort die ersten Untersuchungen zur Unfallursache übernommen. Unterstützt wurden sie dabei von einem Sachverständigen.

Flugzeugabsturz bei Rosenheim: Pilot und Co-Pilot starteten vom Flugplatz Antersberg

Bisher ist bekannt, dass die beiden Männer mit dem UL vermutlich vom Flugplatz Antersberg in der Gemeinde Tuntenhausen gestarten sind. Für die weitere Ermittlungsarbeit sucht die Polizei Zeugen, die den Flugzeugabsturz beobachtet haben. Zudem sollen sich Personen, die als Ersthelfer am Unfallort oder in der Nähe waren, unter Telefon 08031/2000 melden.

Über den Autor
Isabella Sauer

Schlagwörter
  • Ultraleicht
  • Ultraleichtflugzeug
  • Ultraleicht Flugzeugselbstbau
  • Zlin Aviation
  • Zlin Savage Cub
  • Flugzeugabsturz