News

Garmin aera 760: neuer GPS-Navigator zum Mitnehmen

Gegen den Trend zum Tablet-Computer im Cockpit bringt Garmin den neuen portablen GPS-Navigator aera 760 heraus – für alle, die ein Gerät wollen, das ganz auf Luftfahrt spezialisiert ist

Von Redaktion
Garmin aera 760
Das Garmin aera 760 kann die Landschaft in einer dreidimensional wirkenden Synthetic Vision anzeigen

Als Nachfolger des aera 660 bietet der neue portable Handheld-Navi aera 760 von Garmin alles, was man für die Flugvorbereitung und die Navigation im Flug braucht. Auf einem Touch-Display mit 7 Zoll Diagonale lässt sich nicht nur eine Moving Map darstellen. Man kann auch Weight & Balance-Berechnungen ausführen, VFR- und IFR-Anflugkarten anzeigen und einen Künstlichen Horizont mit virtueller Landschaftsdarstellung (Synthetic Vision) darstellen.

Das aera 660 kann am Boden per WiFi-Verbindung Online-Wetterdaten wie zum Beispiel Regenradarbilder herunterladen. Es verbindet sich per Bluetooth oder WiFi mit geeigneter Einbau-Avionik von Garmin und kann dann zum Beispiel drahtlos Flugpläne oder Verkehr- und Wetterdaten austauschen. Auch eine Verkabelung ist möglich, dann kann das aera 760 sogar Frequenzen an manche Garmin-Funkgeräte übermitteln oder im VFR-Betrieb Autopiloten steuern.

Garmin aera 760
Anflugkarten auf dem Garmin aera 760

Neu ist beim aera 760 die Möglichkeit Instrumentenverfahren für An- und Abflüge zu laden und sich so bei der GPS-Navigation unterstützen zu lassen. Das aera 760 verwendet in seiner Benutzeroberfläche die gleichen Symbole und die gleiche Bedienlogik wie die Tablet-App Garmin Pilot und die neueren Einbau-Navigatoren von Garmin, sodass man sich auch beim Wechsel zwischen Geräten leicht zurechtfindet.

Garmin aera 760
Die Bedienlogik entspricht der anderer Garmin-Avionik

Im Gegensatz zur Verwendung von Tablet-Computern bietet das aera 760 den Vorteil, dass es mit einem robusten Gehäuse und einem auch im Sonnenlicht gut ablesbaren Display ausgestattet ist. Das Gerät arbeitet in einem weiten Temperaturbereich und ist voll auf den Betrieb als GPS-Navigator optimiert. Die Stromversorgung und das Laden des Akkus, das für etwa vier Stunden hält, erfolgt über einen USB-C-Anschluss. Die Datenbanken des Geräts, zu denen je nach abgeschlossenem Abo auch Jeppesen-Anflugkarten gehören können, kann über eine microSD-Karte oder drahtlos per WiFi aktualisiert werden

Das Garmin aera 760 soll ab Mai verfügbar sein. In den USA wird ein Listenpreis von 1599 US-Dollar angegeben, ein deutscher Preis steht noch nicht fest.

LESEN SIE AUCH
GI 275
News

Podcast zum Rundinstrument Garmin GI 275

Schlagwörter
  • Garmin
  • aera 760