News

Garmin Autoland gewinnt Collier Trophy

Avionik-Hersteller Garmin hat mit seinem Sicherheitssystem Autoland die prestigeträchtige Robert J. Collier Trophy gewonnen.

Von Redaktion
Garmin Autoland
Nach Aktivierung von Autoland zeigt das Glascockpit einfache Anweisungen und Informationen

Es ist eines der innovativsten Sicherheits-Features der letzten Jahre: In Flugzeugen mit Garmin Autoland genügt ein Knopfdruck und die Maschine sucht sich automatisch einen geeigneten Flugplatz in der Nähe und landet dort – ohne Eingriff der Insassen bis zum Stillstand auf der Bahn, sogar inklusive computergenerierter Funkmeldungen.

Jetzt hat Garmin Autoland die wohl höchste Auszeichnung für Luftfahrtprodukte in den USA gewonnen: die Robert J. Collier Trophy. Seit 1911 werden Innovationen in Luft- und Raumfahrt mit dem Preis ausgezeichnet, den in früheren Jahren zum Beispiel Orville Wright, Neil Armstrong, die Boeing 747 oder das CAPS-Rettungssystem erhielten.

Cirrus SafeReturnCirrus SafeReturn
Bei Cirrus ist der Auslöseknopf in Reichweite der Passagiere angebracht

Garmin Autoland wurde zuerst in der Piper Meridian unter dem Namen HALO zertifiziert, kurz darauf im Cirrus Vision Jet und in der Daher TBM 940. Es ist zum Beispiel für den Fall gedacht, dass der Pilot ohnmächtig wird und die Passagiere dann das System auslösen.

Schon im vergangenen Jahr hatten die Leser des fliegermagazins Garmin Autoland mit dem fliegermagazin Award ausgezeichnet. Das Redaktionsteam hatte das System schon auf dem AirVenture 2019 in Oshkosh in einem Cirrus Vision Jet ausprobiert und damals dieses Video gedreht:

Schlagwörter
  • Garmin
  • Autoland
  • Cirrus Vision SF50
  • Piper Meridian
  • Daher TBM 940