News

/

Neuer Flugplatz Nida auf der Kurischen Nehrung

In Litauen hat der Flugplatz Nida (EYNI) jetzt seine Genehmigung erhalten – er ist ein attraktives Ziel auf der Kurischen Nehrung.

Von Redaktion
Nida EYNI
Der Flugplatz Nida auf der Kurischen Nehrung ist ein hochattraktives Ziel Foto: Tadas Sirvidas

Die schmale Landzunge der Kurischen Nehrung mit ihrer großen Wanderdüne ist eines der attraktivsten Ziele in Litauen. Aus der Luft bietet sich ein wunderschöner Blick auf die Landschaft an der Ostsee.

Doch bislang war die Gegend nicht ganz leicht zu erreichen: Für Piloten kamen vor allem der Flughafen der etwas nördlich gelegenen Stadt Palanga (EYPA) sowie die Piste des Städtchens Klaipeda (EYKL) in Frage. Beide liegen auf dem litauischen Festland, von dort ist eine Fähr- und Autofahrt bis zum sehenswerten Ort Nida auf der Kurischen Nehrung erforderlich. Palanga bietet die volle Infrastruktur eines Regionalflughafens, Klaipeda ist mit einer 500-Meter-Asphaltbahn nicht für jeden zu machen. Beide Orte sind sehenswert, von Klaipeda fährt die Fähre auf die Nehrung.

Die Piste bei Nida dagegen lag viele Jahre ungenutzt im Wald der Landzunge. Nun hat sie ihre offizielle Zulassung und eine neue ICAO-Kennung EYNI bekommen. Zum Wasser hin ist der An-/Abflug hindernisfrei, auf der anderen Seite liegt ein Wald, sodass die Schwelle versetzt ist. Dadurch bleiben auch hier nur 500 Meter Bahn, auch wenn die asphaltierte Fläche 800 Meter misst.

Für den Anflug ist vorherige PPR-Anmeldung unter +370(685)03710 oder nidaaero@gmail.com erforderlich, ebenso ein Flugplan. Letzteres ist in der unmittelbaren Nähe zur russischen Grenze im Süden begründet, dort liegt die Enklave Kaliningrad. Die Platzfrequenz lautet 128.705 MHz, es gibt eine ATZ, in die ohne Funkkontakt nicht eingeflogen werden soll.

Die Platzgenehmigung ist noch neu, erst Ende September wird der Eintrag in die AIP und dann auch die Jeppesen-Daten erfolgen. Schon jetzt gibt es die NOTAM-Veröffentlichung B0038/20 (ganz am Ende des verlinkten Dokuments) mit den Platzdaten und ein Informationsdokument in litauischer Sprache mit den nötigen Karten.

Kurische NehrungFoto: Sina Schunk
Dünenlandschaft auf der Kurischen Nehrung

Am Platz gibt es noch kaum Infrastruktur. Der sehenswerte Ort liegt etwa vier Kilometer entfernt, die große Düne noch etwas weiter. Besuchenswert ist auch das Sommerhaus des Dichters Thomas Mann. Taxis können telefonisch gerufen werden. Hotels und Restaurants sind auf der Kurischen Nehrung vorhanden, die sich vor allem durch ihre Naturlandschaft auszeichnet.

Kurische NehrungFoto: Sina Schunk
Blick von der großen Düne über Nida hinweg. Auf der Landzunge hinten links im Bild liegt der Flugplatz

Schlagwörter
  • Litauen
  • Kurische Nehrung
  • Klaipeda
  • EYNI
  • Nida