News

Notlandung in Basel ohne linkes Hauptrad

Ein beeindruckendes Video zeigt, wie Piloten einer Piper PA-28 nach dem Verlust des linken Hauptrads die Notlandung vorbereiten und ausführen

Von Redaktion
Piper Notlandung
Die Piper nach der Notlandung in Basel

Alles richtig gemacht – so einfach lässt sich zusammenfassen, wie ein Fluglehrer mit seinem Schüler eine Notlandung am Flughafen Basel absolviert hat. Ein beeindruckendes Video aus dem Cockpit mit ergänzenden Bildern vom Boden zeigt, wie die beiden in vorbildlicher Weise den Notfall analysiert haben. Dann wurde die Notlandung bis ins Detail vorbereitet und schließlich umgesetzt – ohne Schaden an Personen und mit minimal möglichen Auswirkungen auf das Flugzeug.

Offenbar hat sich das Rad nach dem Start zum Schulungsflug in der Luft gelöst und ist zu Boden gefallen, ohne dort Schaden anzurichten. Am Flugplatz Fricktal wurden die Piloten dann nach einem Touch & Go mit der Mitteilung überrascht, dass ihrem Flugzeug das linke Hauptrad fehle. Im Manöver ist ein deutliches Ausbrechen nach links zu beobachten.

Daraufhin wurde die Rückkehr nach Basel und die dortige Notlandung beschlossen, die erfolgreich beendet wurde. Die Ursache für den Verlust des Rads wird noch untersucht. Den gesamten Ablauf sehen Sie hier im Video:

LESEN SIE AUCH
Softfield
Wissen

7 Tipps für sichere Softfield-Landungen

Schlagwörter