News

Tannkosh 2010: Ankunft in Tannkosh

Bei sonnigen 30° sind ist die Redaktion gestern schwitzend in Tannheim eingetroffen. Martin Naß und Peter Wolter waren um halb eins am Dolmar gestartet und landeten gegen 16 Uhr in Tannheim.

Von Redaktion
Donnerstag Nachmittag in Tannheim: Letzte Aufbauarbeiten am Tannkosh-Tower
Donnerstag Nachmittag in Tannheim: Letzte Aufbauarbeiten am Tannkosh-Tower Christina Scheunemann

Richtung Süden wurde das Wetter immer besser, jedoch hatten der Eurofox und die Tulak mit starken Gegenwind zu kämpfen. Genauso Thomas Borchert und Samuel Pichlmaier mit der Cirrus SR 22, jedoch brauchten Sie nur zweieinhalb Stunden vom Flughafen Lübeck bis zum Eventgelände. Christina Scheunemann schaffte es mit dem roten Rennbus in 8 Stunden von Hamburg nach Tannkosh. Vor Ort haben wir ersteinmal alles am Stand sortiert und aufgebaut, die Flugzeuge auf unsere Parkfläche dekoriert und das Gelände erkundet. Es sind schon viele vor uns gelandet, Zelte waren bereits aufgebaut und das Ausstellergelände zeigte schon deutlich mehr Fülle als im letzten Jahr. Alle hoffen auf besseres Wetter! Eine nächtliche Dusche nach dem heißen Tag war absolut zu empfehelen, sogar das Wasser war noch lauwarm! In der Nacht schlug das sommerliche Wetter um, Wind kam auf und es regnete und gewitterte stark. Am frühen Morgen konnte man jedoch trocken aus dem Zelt kriechen und zur Zahnputz-Station wandern. Im Moment ist es wieder grau, recht windig und regnet. Trotzdem ist der erste Flieger bereits um 9.14 Uhr gelandet. Drücken wir die Daumen, dass es trotz Vorhersage besser wird!Die ersten Bilder von gestern sehen Sie hier in der Galerie:

Schlagwörter
  • Veranstaltung