News

Transponderpflicht bei Wittmund

TMZ Wittmund bis 25. März eingerichtet

Von Redaktion
Obacht: NOTAM checken beim Flug an der Nordseeküste vor Wittmund! (Karte nicht zur Navigation geeignet)
Obacht: NOTAM checken beim Flug an der Nordseeküste vor Wittmund! (Karte nicht zur Navigation geeignet) www.dfs-ais.de

Noch bis zum 25. März ist an der norddeutschen Küste erneut ein Gebiet mit Transponderpflicht eingerichtet, es umgibt den Militärflugplatz Wittmundhafen (ETNT). Bereits im letzten Jahr gab es dort eine TMZ. Ziel der Maßnahme sei es, die Flugsicherheit zu erhöhen sowie die Minimierung von derzeit notwendigen Abschaltzeiten einzelner Windenergieanlagen, um Flugziele ohne Transponderabstrahlung identifizieren zu können, heißt es in der Veröffentlichung der DFS Deutsche Flugsicherung vom 16. Januar (AIP SUP VFR 03/20).Piloten, die die TMZ durchqueren, müssen einen Transponder an Bord haben, ihn auch einschalten und unaufgefordert den VFR-Code 7000 abstrahlen. Dringend empfohlen wird darüber hinaus das Rasten des Transpondercodes 4472 bei Hörbereitschaft auf der Funkfrequenz 131,015 (Wittmund Radar).Die Aktivierung der Zone ist an die Aktivierungszeiten der Kontrollzone von Wittmundhafen gekoppelt, und zwar Montag bis Donnerstag von 8 bis 23 Uhr sowie Freitags von 8 bis 13 Uhr Ortszeit. Die TMZ kann aber je nach Bedarf auch außerhalb dieser Zeiten aktiv sein, was über NOTAM bekanntgegeben wird, so die DFS Deutsche Flugsicherung.Informationen über den aktuellen Status der TMZ Wittmund erhalten Piloten über die Funkfrequenzen 118,730 Wittmund Turm, 131,015 Wittmund Radar sowie 125,100 Langen Information.

Schlagwörter
  • Aktuell