News

/

Feuer zerstört Elektro-Flugtaxi Lilium Jet

Am Freitag hat ein Feuer einen von zwei Prototypen des viel beachteten und viel kritisierten Elektro-Flugtaxis Lilium Jet zerstört.

Von Thomas Borchert
Lilium Jet
Das Elektro-Flugtaxi Lilium Jet und seine Macher Foto: Lilium

Der Lilium Jet wird am Sonderflugplatz Oberpfaffenhofen entwickelt. Bei Wartungsarbeiten an einem der zwei Prototypen in einer Werkshalle sei ein Feuer im Flugzeug ausgebrochen, heißt es. Verletzte gab es nicht, die Flugplatzfeuerwehr konnte den Brand löschen. Offenbar wurde der Lilium Jet irreparabel beschädigt. Eine Brandursache steht noch nicht fest. Im Mai 2019 war der Lilium Jet, der kein Jet ist, sondern von 36 elektrisch betriebenen, verkleideten Propellern angetrieben wird, erstmals geflogen.

Das Projekt ist umstritten, weil die Entwicklung unter großer Geheimhaltung erfolgt, zugleich aber sehr weitreichende Versprechungen über die Leistungen des Fluggeräts und den Zeitrahmen seiner Entwicklung gemacht werden. Zumindest letzterer dürfte nun erheblich zurückgeworfen werden. Vor einigen Wochen war bereits der Prototyp eines israelischen Elektroflugzeugs am Boden abgebrannt.

Lilium JetLilium JetGrafik: Lilium
Computergrafik eines Lilium Jets im Einsatz

Über den Autor
Thomas Borchert

Thomas Borchert begann 1983 in Uetersen mit dem Segelfliegen. Es folgte eine Motorsegler-Lizenz und schließlich die PPL in den USA, die dann in Deutschland umgeschrieben wurde. 2006 kam die Instrumentenflugberechtigung hinzu. Der 1962 geborene Diplom-Physiker kam Anfang 2009 vom stern zum fliegermagazin. Er fliegt derzeit vor allem Chartermaschinen vom Typ Cirrus SR22T, am liebsten auf längeren Reisen und gerne auch in den USA.

Schlagwörter
  • Lufttaxi
  • Flugtaxi
  • Elektroflug
  • Urban Air Mobility