News

Fliegen mit Hund – Wichtige Tipps und Tricks

Keine Frage: Cockerspaniel-Mix Barney muss mit, wenn Saskia und Bastian fliegen. Das geht so gut, dass die Familien-Cirrus sogar ein »Barney Air«-Logo am Heck trägt. Mit welchen Tricks der Vierbeiner zum Flughund wurde, lesen Sie hier.

Von Redaktion
Bei Saskia und Bastian Dieckell ist Barney so oft wie möglich mit dabei. Der Cockerspaniel-Mix trägt seinen Gehörschutz ohne Probleme.

Das sind wir: Saskia, 29, und Bastian, 35 – beide leidenschaftliche Privatpiloten, die fast immer mit Hund fliegen. Der heißt Barney, ist ein zehn Jahre alter Cockerspaniel-Mix und total ball- und wasserverrückt. Seit zwei Jahren haben wir eine eigene Cirrus SR 22 – und sind damit ständig zu dritt unterwegs.

Die Karikatur vom Hund mit der Aufschrift Barney Air auf dem Seitenleitwerk der Maschine ist da natürlich ein Muss. Damit kommen wir auf vielen Flugplätzen schnell ins Gespräch und sind bei manchen mittlerweile bekannt wie ein bunter Hund.

Ganz klar, dass die Maschine von Saskia und Bastian ein Logo von Barney Air am Leitwerk trägt.

Hundefreundliche Ziele: Nord- und Ostfriesische Inseln

Wir wohnen im nördlichen Teil Deutschlands. Also zählen selbstverständlich die Nord- und Ostfriesischen Inseln wie Wangerooge und Sylt zu unseren Lieblingsreisezielen mit Hund. Die Inseln sind zudem alle äußerst hundefreundlich.

LESEN SIE AUCH
Anflug von Nordwesten
Reisen

Flugplatz Wangerooge: „Moin“ geht hier rund um die Uhr

Den Sommer 2020 haben wir genutzt, um ein paar weitere Reisen zu fliegen. Es ging nach Krk in Kroatien, nach Slowenien, Dänemark, Österreich und Italien. Alle aufgeführten Reisezielen können problemlos mit Hund bereist werden. Ein Flug mit 3,5 Stunden ohne Pause war der bisher längste mit Barney.

Doch wie fühlt sich das an, mit dem eigenen Hund zu fliegen? Und wie gewöhnt man das Tier daran?

Fliegen mit Hund: Einfach ausprobieren

Wir haben es einfach ausprobiert – und mit unserem Barney wohl auch Glück gehabt. Er hat mittlerweile seinen festen Passagierplatz auf der Rückbank. Da liegt er ganz ruhig, außer bei Start und Landeanflug – dann schaut er aufmerksam zu. Speziell beim Landen freut er sich, schüttelt schon mal die Ohrenschützer ab und guckt nach vorn auf die Bahn.

Schon beim Ausrollen wird gefiept und gejault. Barney kann es kaum abwarten, ein neues Hundeabenteuer an einem fremden Ort zu erleben. Umso wichtiger ist es, ihn anzuleinen. Wenn er unkontrolliert aus dem gerade abgestellten Flugzeug springt und auf dem Flugplatz herumrennt, wird es gefährlich.

Gehörschutz und Sauerstoffmaske für Hunde

Die Rückbank gehört Barney. Sogar eine Sauerstoffmaske trägt er ohne Murren, wenn in großer Höhe geflogen wird.

Ganz klar, dass der Hund einen Gehörschutz braucht. Flugzeuge sind sehr laut und das Gehör der Tiere ist sensibel. »Mutt Muffs« heißt ein speziell für Hunde entwickelter Gehörschutz aus den USA (zum Beispiel bei www.hundeshop.de), den Barney klaglos trägt.

Wir gehen sogar noch einen Schritt weiter. Unsere Cirrus ist mit Sauerstoff ausgestattet, wegen Wetter oder Gelände fliegen wir auch schon mal auf Flugfläche 140. Für Barney kein Problem: Der Hund hat eine eigene Sauerstoffmaske (Surgivet Oxyfire, www.oxyfire.de) und trägt auch die problemlos. Aber wenn es geht, fliegen wir tiefer.

Nie mehr ohne: Fliegen mit Hund

Wir sind viel mit unserem »Hundekind« unterwegs und können uns nicht mehr vorstellen, ohne ihn mit dem Flieger zu verreisen. Mit dem Hund macht es noch viel mehr Spaß. Wir haben zu diesem Artikel noch ein paar Tipps zusammengestellt, wie Ihr vielleicht Eure Vierbeiner überzeugen könnt, im Kleinflugzeug mitzufliegen.

Tipps für die Gewöhnungsphase

  • Einen jungen Hund sollte man so früh wie möglich an das Fliegen gewöhnen.
  • Der Hund sollte Ohrenschützer tragen (zum Beispiel Mutt Muffs, www.
    hundeshop.de
    ). Das kann man zu Hause schon üben.
  • Zeigen Sie die Flugplatzumgebung in Ruhe und üben Sie das Einsteigen.
    Der Hund muss Spaß bei der Sache haben und darf sich nicht ängstigen.
  • Fangen Sie mit einer kurzen Platzrunde an. Steigen Sie langsam, damit die Ohren den Druck besser ausgleichen können.
  • Am besten sitzt anfangs eine vertraute Person mit auf der Rückbank, um den Hund zu beruhigen.
  • Ab dem dritten Flug können Sie eine kurze Strecke fliegen und mit dem Hund einen schönen Ort besuchen, zum Beispiel Strand, Spielwiese oder See. Der Hund erinnert sich daran und hat immer wieder Freude mitzufliegen.
  • Achten Sie darauf, dass dem Hund nicht schlecht wird. Hunde, die Autofahren gut vertragen, kommen auch beim Fliegen klar.
  • Bei Turbulenzen mit dem Hund reden und keine Unsicherheit zeigen.
  • Manche Hunde neigen zur Verunsicherung, wenn bei IFR-Flügen Wolken entgegenkommen, und kneifen die Augen zu.
Mit einem Stofftier oder einer Decke kann man dem Hund eine vertraute Umgebung schaffen.

Arzt & Ausland Tipps

  • Vor dem ersten Flug sollte der Hund tierärztlich durchgecheckt werden.
  • Ein Mikrochip sollte implantiert sein.
  • Für Hunde gelten unterschiedliche Einreisebestimmungen und vorgeschriebene Impfungen – unbedingt beachten!
  • Je nach Land oder Hunderasse können die Bestimmungen für Haftpflichtversicherungen unterschiedlich sein.
  • Je nach Land können antiparasitäre Behandlungen erforderlich sein.

Reise-Empfehlungen: Fliegen mit Hund

Die bei Piloten ohnehin beliebte Nordseeinsel Wangerooge (EDWG) eignet sich perfekt für einen Kurztrip mit Hund. Hundestrand und Restaurants sind nur wenige Minuten vom Platz  zu Fuß erreichbar. Auf Wangerooge sind Hunde gern gesehene Gäste. In der Hochsaison sieht man viele Hunde, die bellend über den Sand rasen und Bälle jagen.  Andere Hunde wiederum sonnen sich neben dem Strandkorb des Herrchens oder buddeln tiefe Löcher.

Sylt (EDXW), die nördlichste Insel Deutschlands, ist unseres Erachtens einer der hundefreundlichsten Orte in Deutschland. Direkt am Flughafen befindet sich eine Auslauffläche. Die Hunde können sich nach dem Flug austoben, bevor es ins Hotel oder in die Ferienwohnung geht. Viele Lokale und Hotels sind auf Vierbeiner eingestellt. Einige Unterkünfte bieten sogar einen Hundebetreuer an oder haben eine große Auswahl an Hundekörbchen. Wir favorisieren Walter’s Hof und Severin’s Hotel.

Die Landung verfolgt Bordhund Barney mit großer Aufmerksamkeit – weil er gelernt hat, dass kurz danach eine neue Umgebung zu erkunden ist.

Ohne Leine – Dänemark ist hundefreundlich

Zudem hat die Insel 16 ausgewiesene Strandabschnitte, an denen man beim Strandspaziergang den Hund mitnehmen darf. An dreien dürfen die Hunde auch ohne Leine rennen und toben. Anderswo gilt oft ein Leinenzwang, da das Wattenmeer zum größten Teil ein Nationalpark ist.

Dänemark steht auf der Hitliste der hundefreundlichsten Länder in Europa. Allerdings sorgt das dänische Hundegesetz bei Urlaubern mit Hunden oftmals für Verunsicherung – bitte einfach genau im Internet die Vorschriften nachlesen.

Surfen in Kroatien: Fliegen mit Hund

Wir mögen die Insel Bornholm (EKRN), die in der Ostsee weit draußen vor der schwedischen Küste liegt. Hier gibt es viele Ferienhäuser und Hotels, wo Hunde erlaubt sind. Bornholm ist für den zwölf Kilometer langen weißen Sandstrand von Dueodde bekannt und selbst in der Hochsaison nicht wirklich überlaufen. Naturwege und Wälder duften herrlich nach frischem Klee und Moos. Trotz Hochsaison ist man gefühlt immer alleine unterwegs und kann die Natur für sich genießen. Die Insulaner lieben Hunde, und man fühlt sich immer herzlich willkommen. Eine absolute Reiseempfehlung!

Bis zu 3,5 Stunden Flugzeit hat Barney schon durchgehalten. Das macht sicher nicht jedes Tier mit – es kommt auf den Versuch an.

Das Land bietet viele schöne Ziele. Uns hat es die Insel Krk mit ihrem Flughafen Rijeka (LDRI) in Kroatien besonders angetan. Gerade im Frühjahr und Herbst ist die wunderschöne Insel in der Adria besonders beliebt. In den Sommermonaten dagegen wird es heiß und überlaufen. Stand-up Paddling auf vier Pfoten ist hier besonders beliebt. Viele Urlauber nehmen ihre Hunde einfach mit aufs Surfbrett oder gehen gemeinsam mit den Tieren Angeln. Restaurants und Ferienhäuser haben sich auf Haustiere eingestellt. Weil uns Krk so gut gefallen hat, wollen wir auch das übrige Kroatien weiter erkunden.

Text & Fotos (2021): Saskia und Bastian Dieckell

LESEN SIE AUCH
Helgoland
Reisen

Fliegerurlaub auf Baltrum und Helgoland

Schlagwörter
  • Reisen
  • Tipps
  • Cirrus SR22
  • Mit Hund fliegen