News

Schulmaschine Piper Pilot 100i erhält EASA-Zulassung

Piper hat für seine auf die Schulung optimierte Einmot Pilot 100i, die auf der bewährten Archer beruht, die EASA-Zulassung erhalten.

Von Redaktion
Piper Pilot 100i

Mit einem Preis von 298,900 US-Dollar ist der IFR-ausgestattete Zweisitzer für Flugschulen hochinteressant. Bereits Anfang des Jahres erhielt das Muster die FAA-Zulassung, jetzt folgt die der europäischen EASA. Piper will mit einem attraktiven Preis aggressiv in den europäischen Markt gehen, heißt es beim Hersteller aus Vero Beach, Florida.

Die Pilot 100i hat eine einfach ausgestattete Kabine, die auf die höhere Beanspruchung im Schulbetrieb ausgelegt ist. Ein dritter Beobachter-Platz lässt sich optional hinter den beiden Vordersitzen einrüsten. Die Maschine ist mit dem Glascockpit Garmin G3X Touch und einem GFC-500-Autopiloten ausgestattet.

Pilot 100i PanelPilot 100i Panel

Als Antrieb dient ein Lycoming IO-360, der 180 PS leistet und eine Einspritzanlage hat. Er macht die Pilot 100i im Reiseflug bis zu 128 Knoten schnell. Nach eigener Aussage bietet Piper mit fünf Modellen das breiteste Schulflugzeug-Sortiment aller GA-Hersteller an. Dazu zählen die Muster Pilot 100i, Archer TX, Archer DX, Arrow und Seminole.

Pilot 100i KabinePilot 100i Kabine
Die Pilot 100i hat bis zu drei Sitze
LESEN SIE AUCH
Wissen

Ausbildung aus Lehrersicht

Schlagwörter
  • Piper Aircraft
  • Piper PIlot 100i
  • Piper Pilot 100
  • Schulflugzeug
  • EASA-Zulassung